Rosis Blog

 

Italien   Amsterdam   Schweden   Berlin   Kopenhagen   Venedig   Ostsee   Norwegen   Dänemark   Welpen

 

 

Hallo, hier erfahrt Ihr immer alle Neuigkeiten über Rosi, ihre neusten Fotos, ihre Reisen und ihre Erlebnisse.

--> Zum Vergrößern der Fotos bitte einfach auf das Foto klicken! <--

Sommer Norwegen

Mai/Juni 2018

 

Wieder zog es uns nach Skandinavien, dieses mal hatten wir uns ein Blockhaus am See nördlich von Trysil in der Hedmark mit toller Panoramaaussicht gemietet.

Wir nahmen wieder die Fährlinie Stena Line von Frederikshavn (18.30 Uhr Abfahrt) nach Oslo (Ankunft 7.30 Uhr) mit einer Haustierkabine. Von Oslo fuhren wir noch ca. 4 ½ Stunden bis zu unserem Ferienhaus.

Bei herrlichstem Sommerwetter wanderten wir in den Fjälls, bestaunten Wasserfälle, angelten und badeten mit den Hunden im See und freuten uns über Rentiere und Elchsichtungen (vier!!!).

Neben Rosi wurden wir auch von unserem Rüden Hejdo begleitet. Er ist bereits fast 12 Jahre alt, aber noch fit und sollte nochmal mit uns reisen dürfen. Unserer dritter Hund wurde inzwischen von unserem Sohn betreut.

Winterurlaub in Schweden

Januar/Februar 2018

 

Es ist ein erholsamer Urlaubsbeginn, mit dem Hund in einer Haustierkabine auf der Fähre über das Skagerrak (Nordsee) zu fahren. Wir nahmen die Fährlinie Stena Line von Norddänemark Frederikshavn nach Oslo, checkten abends gegen 18.30 Uhr ein und kamen morgens ausgeruht um 7.30 Uhr in Oslo an. Am Zoll kontrollierte man diesmal unsere Hunde, die Chips und Heimtierausweise sehr genau. Nach etwa 350 km Fahrt durch das verschneite Norwegen kamen wir in unserem Blockhaus kurz hinter der Grenze in Schweden an. Schnee gab es in diesem Jahr wieder reichlich. Rosi und Rolf begleiteten uns jeden Tag zu unseren Langlauftouren durch die herrliche Fjelllandschaft. Die Temperaturen lagen meist so um die -15 °C (- 8°C bis -22 °C) und der Schnee war trocken und glitzernd, daher klebte er auch nicht so am Fell der Hunde, wie es oftmals der feuchte Schnee in Deutschland macht.

Abends kuschelten wir dann immer mit unseren Hunden am Kamin.

Insel Usedom

September 2017

 

Auf der Halbinsel Gnitz liegt ca. 8 km von Zinnowitz entfernt das hundefreundliche Feriendomizil Lütow am Achterwasser. Mitten im Wald stehen in einer ruhigen, sehr gepflegten Anlage voll eingerichtete Wohnwagen und Holzhütten, die man mieten kann. Hier verbrachten wir mit Rosi eine schöne Woche, um die Insel Usedom zu erkunden. Die Bäderstraße war auch im September noch recht voll und der Verkehr war teilweise zähflüssig. Wir erkundeten die Ortschaften der Kaiserbäder und Bernsteinbäder, die Seebrücken und Hundestrände. Auf Usedom gibt es viele Hundestrände, die allerdings teilweise etwas außerhalb liegen. Vom Swinemünder Polenmarkt waren wir allerdings eher etwas enttäuscht. Als Nichtraucher sagte uns das Angebot nicht zu und für Rosi war es zu eng und voll.

In den Cafés, Restaurants und auf den Seebrücken Usedoms war Rosi immer willkommen. Wir können diese schöne Ostseeinsel für Hundebesitzer sehr empfehlen.

Stockholm und Öland

Juli 2017

 

Unsere Unterkunft in Stockholm war das Hotel Tegnerlunden, nicht weit von einer der Haupteinkaufsstraßen Stockholms, der Drottinggatan gelegen. Stockholm war nicht so hundefreundlich, wie erhofft. Auf der Hop-on/hopp-off Sightseeing-Bootstour sind Hunde leider nicht erlaubt. Auch in das schöne weitläufige Volkskundemuseeum Skansen dürfen Hunde nicht mit hinein. Wir konnten aber mit einem anderen Anbieter, der Hunde erlaubte, eine schöne zweistündige Bootstour durch Stockholm und die Schären machen. Für Skansen ließen wir Rosi einige Stunden allein im Hotel, was kein Problem war, denn durch die vielen Stadtspaziergänge war Rosi am dritten Tag froh, einfach ein bißchen liegenbleiben zu dürfen.

Nach dem Stadttrubel machten wir noch eine Woche Urlaub in einem typisch schwedischen Ferienhaus nahe der Insel Öland. Dort besichtigten wir alte Schiffssetzungen aus der Wikingerzeit, Kalmar und das Schloss Borgholm. Da es eine Schlossruine ist, durfte Rosi sogar mit hinein.

Mit dem Parken in schwedischen Städten muss man vorsichtig sein. So gab es für uns einen Strafzettel (1000 SEK, ca. 104 €), weil wir von der Kreuzung 6,10 m Abstand hatten, vorgeschrieben sind aber 10 m, was wir nicht wussten. Ein weiteres "Knöllchen" über 400 SEK (41€) gab es, während wir im Parkhaus standen und im Hotel nebenan nachfragten, wie dies zu bezahlen sei. Die Bezahlautomaten hatten wir nicht gesehen. Nunja, diese Unannehmlichkeiten hat man nicht, wenn man weiter im Norden in weniger besiedelten Gebieten Ferien macht, wie wir es sonst all die Jahre gemacht haben und auch in Zukunft wieder machen.

Kurzreise Potsdam und Rosi trifft einen ihrer Söhne wieder

23.04.2017

 

Unsere jährliche Städtereise im April führte uns dieses Jahr nach Potsdam. Wir haben am 22. April Hochzeitstag und meist ist das Wetter um diese Zeit noch recht frisch. Aber wir wurden - wie so oft - von Sonnenschein verwöhnt und konnten in den Straßencafés draußen sitzen. Wir wohnten im Hotel am Luisenplatz, sehr zentral gelegen, so dass wir die Sehenswürdigkeiten zu Fuß erkunden konnten. Das Schloss und der Park Sanssouci stand am ersten Tag auf dem Programm. Am zweiten Tag erkundeten wir die Innenstadt mit dem holländischen Viertel. In der Hermann-Elflein-Str. 19 stießen wir auf den bezaubernden Hundeladen "Hundeleben" und kauften zwei schöne Halsbänder und zwei Leinen für Rosi. Bei der anschließender Stadtrundfahrt mit dem Bus konnten wir die pflastermüden Füße bzw. Pfoten schonen und die restlichen Sehenswürdigkeiten der Stadt im "Vorbeifahren" erleben.

Auf der Rückfahrt am Samstag besuchten wir August in Berlin, der jetzt Hauke heißt, einen von Rosis Söhnen. Ob sie sich wieder erkannten, war nicht genau auszumachen, ich glaube schon. Schick war er, der Hauke und sie tobten schön zusammen durch den Garten.

 

Rosis erholt sich vom Mutter-Sein

20.03.2017

 

Rosi ist am 09.03.2017 drei Jahre alt geworden. Herzlichen Glückwunsch mein liebes Schnauzermädchen! Du hast mir sieben großartige Welpen geschenkt und sieben Familien glücklich gemacht. Du bringst soviel Sonnenschein in mein Leben!

An diesem Tag hat Rosi noch mit ihrem Sohn Arthus (er heißt jetzt Freddy und lebt in Peine in Niedersachsen) gespielt und getobt, kurz darauf wurde auch er von seiner neuen Familie abgeholt. Rosi hat sich schnell wieder daran gewöhnt, ohne ihre Babys zu sein und dafür aber von mir verwöhnt zu werden. Endlich kann sie wieder spazieren gehen, was sie während der Zeit ihres Mutter-Seins nicht durfte, um keine Keime einzuschleppen. Bald geht es auch wieder auf Reisen und wir werden sogar einen ihrer Söhne besuchen. Ich bin schon ganz gespannt, wie sie sich verhalten werden.

Die Welpen sind da!

27.12.2016

 

In den letzten Tagen haben wir deutlich die Bewegungen der Welpen im kugelrunden prallen Bauch gespürt, sie strampeln ganz schön. Wir haben Rosi so kurz vor der Geburt nicht mehr aus den Augen gelassen, da es jederzeit losgehen konnte.

Am 26.12.2016 war es dann soweit. 5 Jungs und 2 Mädchen haben in der Nacht bzw. in den frühen Morgenstunden das Licht der Welt erblickt und sind alle wohlauf. Nun liegen alle Babys aneinander gekuschelt bei Mama in der Wurfkiste und trinken die wertvolle Kolostralmilch. Und die Mama, die sich erst noch von den Geburtsstrapazen erholen muss, wird von uns verwöhnt und bekommt die leckersten Speisen. Alles Weitere lesen Sie jetzt unter Welpen.

 

 

Roisis Trächtigkeit

11.12.2016

Eine Hundeschwangerschaft dauert 9 Wochen. Rosi ist jetzt in der 7. Woche. Sie ist viel ruhiger geworden, liegt entspannt herum auch auf Plätzen, auf denen sie sonst gar nicht liegt (z. B. auf einem Handtuch auf dem warmen Fliesenboden im Bad). Die Zitzen sind schon rosig angewachsen und das Bäuchlein ist rund und dick. Gespuckt hat sie nur einmal. Sie schläft viel und ist noch verschmuster als sonst - was ja kaum noch geht. Die Wurfkiste ist auch schon fertig.

Rosi ist trächtig

24.11.2016

 

Die heutige Ultraschalluntersuchung hat es bestäigt: Rosi bekommt Babies! Wir sind so happy, dass in Rosis Bauch jetzt winzige Welpen heranwachsen. Beim Ultraschall kann man die Babies leider nicht zälen. Wir hatten drei auf einmal im Bild, wissen also, dass es mindestens drei sind. Die Tierätzin sagt, dass davon auszugehen ist, dass es mehr als drei sind.

 

Rosi hält Hochzeit

29.10.2016

 

Am 27.10.2016 rief uns um die Mittagszeit die Tierärztin an und teilte uns den Progesteronwert der gestrigen Blutprobe mit: 5,5. Wir sollten Rosi noch heute decken lassen. Also packten wir schnell die (vorbereiteten) Sachen zusammen und machten uns auf den Weg nach Erfurt. Dort lernte Rosi zum ersten Mal ihren Bräutigam kennen, den hübschen Calimero vom Highlander von Simone Schmidt. Es war wohl genau der richtige Tag und alles klappte wunderbar. Am nächsten Tag wurde der Deckakt nochmals wiederholt. Nun heisst es Daumen und Pfoten drücken. Wenn alles gut geht, erwarten wir um den

29. Dezember kleine Welpen!

 

Der Deckrüde steht fest

12.10.2016

 

Für unsere Rosi (Emiliya vom Schwarzkopf) haben wir lange nach einem geeigneten Deckrüden gesucht. Er muss gesund sein, sollte einen möglichst quadratischen Körperbau haben, 35 cm Körpergröße nicht überschreiten und ein freundliches, ausgeglichenes Wesen haben. Natürlich muss auch die Ahnentafel passen (Inzuchtkoeffizient, Ahnenverlustkoeffizient) und er sollte nicht schon übermäßig viel im Einsatz gewesen sein. Nun haben wir uns für Calimero vom Highlander entschieden. In den nächsten Wochen/Tagen werden wir Rosi decken lassen. Dann gibt es vermutlich zu Beginn des nächsten Jahres Welpen. Wir freuen uns schon! (Wurfplanung auf working-dog.com: working-dog.com/breed/planning/parents/)

 

 

 

Lago di Como August 2016

30.08.2016

 

Über 2000m hoch sind die Berge, die den Comer See in Italien umgeben. Tiefblaues Wasser, mediterranes Klima und das dolce Vita haben uns auch dieses Jahr wieder nach Italien gelockt. Besonders schön war auch der Park der Villa Carlotta (Hunde erlaubt!). Ob in Straßencafés, auf den Schiffen oder in Geschäften, Rosi war überall gerne gesehen. Um Rosi gegen Herzwürmer und Leishmaniose zu schützen, hat sie ein spot on gegen Sandmücken bekommen und Milbemax-Tabletten (30 und 60 Tage nach Reisebeginn anzuwenden).

 

 

 

Sommerzeit mit Freunden 2016

20.08.2016

 

Sommerzeit im Garten - Besuch von Rosis Freund Rolf - die Bilder sprechen für sich ...

 

 

Kurzreise Berlin, Mai 2016

01.06.2016

 

Rosi begleitete uns über Himmelfahrt ein paar Tage nach Berlin. Bei herrlichstem Wetter machte sie mit uns eine Spreerundfahrt, saß mit uns in Straßencafes, flanierte durch die Straßen des Prenzlauer Bergs und des Potsdamer Platzes, besuchte mit uns das Sony-Center und das Brandenburger Tor. Es gibt sehr viele Hunde in Berlin - 100.00 sind registriet - und Berlin liegt damit auf Platz zwei der Liste der hundereichsten Städte Deutschlands (nach Herne in NRW).

 

 

Dalarna/Schweden, Januar 2016

 

Wie im letzten Jahr verbrachten wir auch in diesem Winter wieder eine verlängerte Woche in einem schönen Blockhaus an der schwedisch-norwegischen Grenze. Im Januar hat man die Loipen ganz für sich allein, so dass Rosi immer frei laufen und mit uns die herrliche Landschaft genießen kann. Dieses Mal probierten wir erstmals die Fährlinie Stena Line Kiel-Göteborg. Wir hatten eine Haustierkabine gebucht und die Fähre war von 18.45 Uhr bis nächten Morgen 9.15 Uhr unterwegs. Man hat als Hundebesitzer jederzeit Zutritt zu einem (Mini-) Hundeaußendeck. Neu ist, dass an allen Grenzen jetzt die Ausweise (am Zoll bitte auch immer EU-Heimtierausweis vorzeigen) kontrolliert werden.

 

 

01.01.2016

 

Ein frohes Neues Jahr und alles Gute für 2016!

 

Rosi in Italien

Oktober 2015

 

Die erste Oktoberwoche verbrachte Rosi mit uns im spätsommerlichen Italien am Gardasee. Es waren viele Hunde mit ihren Menschen unterwegs und in Restaurants und Geschäften gab es keine Probleme mit Hund. Um diese Jahreszeit ist es dort noch schön warm und man kann viel spazieren gehen, draußen sitzen und mit Seeblick zu Abend essen. Ein phantastischer Tag in Venedig war auch dabei.

 

 

 

Spaziergänge mit Rosi und ihrem Rudel Sommer 2015

 

Rosi hat immer Spaß an Spaziergängen und Ausflügen in die Natur. Das Schöne an Hunden ist, sie leben immer im Hier und Jetzt, beschäftigen sich nicht mit Vergangenheit und Zukunft, genießen den Augenblick, sind immer neugierig und für jeden Spaß zu haben. Wir können so viel von ihnen lernen.

 

 

 

Rosie in Norwegen 22.06.-05.07.2015

 

Ende Juni 2015 hatten wir uns in Südnorwegen in der Nähe von Farsund ein Ferienhaus direkt am Fjord gemietet und Rosi war dabei. Wenngleich sie den einheimischen Trollen etwas skeptisch gegenüber stand, hatte sie große Freude daran, ihren Bart mit Moos zu verzieren oder die von uns gefangenen Fische zu begutachten. Auf den Bootsfahrten trug sie - wie wir alle - eine Schwimmweste.

 

 

Zuchtzulassungs-Veranstaltung 13.-14.06.15

 

Am Wochenende vom 13.-14.06.2015 nahmen wir mit unserer Rosi in Lübben im Spreewald an einer Zuchtzulassungsveranstaltung und einer Klubsieger-Ausstellung des Pinscher-Schnauzer-Klubs (PSK) teil. Beides ist erforderlich, damit Rosi vom Zuchtverein die offizielle Zulassung zur Zucht erhalten kann. Rosis Wesen wurde als ausgeglichen, freundlich und gutartig beurteilt. Bei der Bewertung des anatomischen Teils (Gesamteindruck, Größe, Körperbau, Gebiss, Haar, etc.) gab es auch keine Probleme, so dass wir die Zuchtzulassung bestanden haben. Der Zwingername "vom Schweriner See" ist auch bereits international vom FCI (Fédération Cynologique Internationale) geschützt und die Zwingerabnahme durch den Zuchwart erfolgt, so dass dem Beginn einer Zucht nun nichts mehr im Wege steht.

 

 

Rosie in Amsterdam

April 2015

 

Auf unsere kleine Städtereise nach Amsterdem kam Rosi natürlich wieder mit. Ohne sie mag ich gar nicht mehr verreisen. Sie wurde auch überall geduldet, egal ob Straßenbahn, im Wasserbus, im Café, beim Shoppen, es gab keinerlei Probleme, Rosi war überall willkommen. Die Unterkunft hatten wir über booking.com gebucht, eine kleine Ferienwohnung, wo  Hunde erlaubt waren. Abends war sie genauso erschöpft und zufrieden wie wir.

 

Winterurlaub in Schweden Januar 2015

 

 

Wir verbrachten eine herrliche Woche in einem tiefverschneiten Blockhaus in Dalarna an der schwedisch-norwegischen Grenze. Die Temperaturen von um die -15 Grad Celsius machten Rosi nichts aus. Auf unseren Langlauftouren konnte Rosi frei in der Loipe laufen. Gerade im Januar ist diese Gegend sehr menschenleer und einsam, so dass es kaum zu Begegnungen in der Loipe kam. Auf der Hinreise nahmen wir die Fähren Scandlines von Rostock nach Gedser und die DFDS-Seaways von Kopenhagen nach Oslo, wobei wir in letzterer eine Haustierkabine gebucht hatten und über Nacht fuhren. Für die Rückreise hatten wir eine Haustierkabine der Fährlinie Stenaline von Oslo nach Frederikshavn gebucht. Während man bei der DFDS-Seaways nur zu bestimmten Zeiten den Hund in einen Gassi-Bereich führen darf, hat man auf der Stenaline ein frei (mit Schlüsselkarte) betretbares Hundeaußendeck, was will man mehr. Für Skandinavienfans wie uns eine wunderbare Sache. Ansonsten muss man bei der Einreise nach Oslo im Fährhafen beachten, sich mit Hund und EU-Heimtierausweis (mit Tollwutimpfung und aktueller Entwurmung) am roten Zollbereich einzufinden. Dort geht die Kontrolle aber unproblematisch, nur der Ausweis wurde kontrolliert, der Hund nicht.

 

 

Rosi in Dänemark

August 2014

 

Ende August 2014 haben wir in Dänemark in Marilyst für eine Woche ein kleines Ferienhaus gebucht. Rosie und Rolf waren mit dabei. Die Hauptsaison war vorüber, das Wetter war kühl, so dass wir den Strand für uns hatten und die Hunde frei laufen lassen konnten. Während die sogenannten "Listenhunde" leider nicht nach Dänemark einreisen dürfen, haben wir persönlich mit unseren Hunden keinerlei Probleme.

 

Rosie und Rolf

 

Rolf ist der Zwergschnauzer meines Sohnes und besucht uns oft.

Die beiden vertragen sich gut und spielen oft miteinander.

 

 

Rosie beim Großwerden

 

03.05.2014 Rosis Einzug

Unsere Hunde Ruka und Hejdo waren nur mäßig begeistert, als Rosi bei uns einzog. Insbesondere Ruka war ein bischen eiversüchtig, da ich mich ja auch viel mit Klein-Rosi beschäftigte. Die beiden Großen schubsten sie manchmal einfach um, als wollten sie sagen, du hast kein Recht, hier zu sein. Ich war aber froh darüber, hündische Erziehungsunterstützung zu haben. Insbesondere Ruka spielte ihre Rolle als Nanny richtig gut, sie wieß Rosi zurecht, wenn sie zu aufdringlich wurde und trug damit auch entscheidend zu Rosis Sozialisierung bei. Rosi versteht sich heutzutage mit allen Hunden bestens!

 

09.03.2014 Rosis Herkunft

Rosi bellt auf sächsisch, aber die Hunde im Norden verstehen sie wohl trotzdem. Sie kam am 09.03.2014 zur Welt, genau zu der Zeit, als ich auf der Suche nach einem Zwergschnauzermädchen war. Ich hatte mich nämlich entschlossen, meine viele freie Zeit mit noch mehr Hunden zu füllen - zwei habe ich ja schon - und mir endlich den Traum von einem eigenen Zwergschnauzer zu erfüllen und auch selbst  - so ist es geplant - Hundebabies zu haben. Mein Mann fügte sich rascher als erwartet in das Hundeerwei-terungsprojekt, fast schien es mir als wäre es sein Vorschlag gewesen, so unterstützte er mich dabei.

Als wir die Welpen bei der Züchterin Rosi Schwarzkopf in Leipzig das erste Mal besuchten, waren sie 5 Wochen alt, und sooooo süß. Es waren zwei Mädchen und ein Junge. Also konnte ich mir von den zwei Mädchen eines aussuchen. Das war gar nicht so einfach. Welche würde später mal eine Zuchthündin sein? Und lieb sollte sie sein und ich wollte, dass sie unbedingt so einen schönen weißen Bart hat wie der Zwergschnauzer Rolf meines Sohnes ... Die Entscheidung fiel erst, als ich mit 8 Wochen zum Abholen kam. Mit Züchterin Rosi war ich in ständigem Kontakt geblieben und nun suchte ich mir die größte, dickste aus, wenn man die 3kg-Portion Hund so bezeichnen kann. Sie hieß "Emiliya vom Schwarzkopf" und ich traute mich kaum zu sagen, dass wir als Rufnamen Rosi für sie ausgewählt hatten, hieß doch die Züchterin genauso ... Aber die Züchterin war eher gerührt und wir sind seitdem befreundet und immer in Kontakt. Sie hat mir gezeigt, wie man trimmt und mit der Haarschneidemaschine das Fell an der Vorderpartie und am Po entsprechend kürzt  und mir immer all meine Fragen beantwortet. Danke nochmal an dieser Stelle, liebe Rosi!!!

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright Bele Wilcke